Offene Kürettage

Zunächst wird die zu behandelnde Region gut örtlich betäubt. Dann wird mit das Zahnfleisch vorsichtig aufgeklappt. Nun können unter Sicht gründlich Entzündungsgewebe, Zahnstein und Konkremente entfernt werden. Die Zahn- und Wurzeloberflächen werden geglättet und poliert, so dass sich Bakterien nicht mehr anheften können. Das Zahnfleisch wird mit feinen Nähten sorgfältig vernäht. Diese Nähte werden nach einer Woche wieder entfernt.

Sinnvollerweise wird diese offene Kürettage mit dem Einbringen eines Medikamentes, einem Schmelzmatrixprotein, kombiniert, das für die Regeneration des Zahnhalteapparates sorgt.